Bezirkstag am 12. Nov. Wallstadthalle, Kleinwallstadt

„Immer wieder sonntags“, am 2. Novemberwochenende, treffen sich die unterfränkischen Kanuten zum jährlich stattfindenden Kanubezirkstag, um einen Rückblick auf die Events der Paddelsaison zu geben und um Vorfreude auf die zu erwartenden Paddelereignisse zu wecken, ... denn der nächste Sommer kommt bestimmt.

von links nach rechts:
Zerr (BLSV), Scherf (Landrat), Rexroth (Kassenwart)

Der gastgebende Verein, die Kanuabteilung der DJK Kleinwallstadt, mit ihrem Abteilungsleiter Karl Kempf, hatte organisatorisch im Vorfeld alles bestens vorbereitet, so dass die technischen Voraussetzungen für Beamerpräsentationen, Filme und „live“-Übertragungen aus dem Internet möglich waren. In seinem Grußwort hebt Landrat Jens Marco Scherf die Unterfrankenpaddler als einen der bedeutendsten und aktivsten Verbände des Bezirks hervor und verweist gleichzeitig auf die lange Kleinwallstädter Paddeltradition mit dem dreitägigen Bootshausfest als Höhepunkt. Nicht umsonst wurde die DJK vom Kanubezirk 2016 als „Verein des Jahres“ ausgezeichnet. Neben der Förderung der Spitzensportler, den vielfältigen Angeboten im Freizeitsport- und im Behindertenbereich zählen vor allem beim „muskelbetriebenen“ Wassersport das Gemeinschaftserlebnis und das hautnahe, umweltbewusste Erleben der Natur. Die 1. Bezirksvorsitzende Susanne Patzelt betont beim Entgegennehmen des Landratspräsentes, dass die Spende in die Projektförderung einfließt. Auch Zerr, Vertreter des BLSV (Bayerischer Landessportverband) und Seuffert, in Personalunion als Stellvertreter des Bürgermeisters Kleinwallstadts und als Vorsitzender der DJK loben das hervorragende Engagement der Ehrenamtler.

von links nach rechts sitzend:
Scherf (Landrat), Rexroth (Kassenwart), Rohe (Referent Öffentlichkeit Bezirk)
stehend: Seuffert (stellv. Bürgermeister, Vorsitzender DJK)

Nach dem Statement Seufferts, einem kurzen, geschichtlichen Abriss von der Vereinsgründung der DJK bis zum Highlight der Kanuabteilung dem jährlichen Pappkartonrennen leitet Patzelt zur Berichterstattung der Geschäftsleitung und der Fachreferenten über. Einstimmig und ohne Ergänzungen entlastet das Gremium die Vorstandschaft, Fachwarte und die Kasse. Als Jugendwartin wurde Frau Dr. Anne Schleef in Abwesenheit ebenfalls einstimmig bestätigt. Die besten Glückwünsche und alles Gute zur Geburt ihres Kindes übermittelt das gesamte Bezirksteam.

Bei den Fachreferaten „Handling der Webseite www.kanu-unterfranken.de“, sowie das Aufzeigen der Möglichkeiten, online gestellte Berichte im Main-Echo für „Jedermann“ zu jeder Zeit abzurufen, durch Claudia Rohe, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit, und der Vorstellung der Canua App (siehe INFO-TIPP 1) durch Karl Kempf, Webmaster und Isa-Winter-Brand, 2. Bezirksvorsitzende, zeigen sich die Vorteile einer bestehenden Internetverbindung.


Uschi Zimmermann, WSGK (Wassersportgemeinschaft, Kleinheubach), als Vertreterin des Bayerischen Kanuverbandes (BKV), informiert über das breit gefächerte Angebot und Veranstaltungen des BKVs und stellt gleichzeitig den neuen Ressortleiter für Öffentlichkeitsarbeit Jürgen Schneider SSKC (Schwimm-, Ski- und Kanuclub, Poseidon Aschaffenburg) vor. Unterfranken ist im BKV u. a. mit Zimmermann, als Vizepräsidentin Organisation, mit Christoph Brückner, Referent SUP (Stand-Up-Paddling) von der DJK Schweinfurt und mit Schneider stark vertreten.

Unterfrankens Paddelinteressen finden auch beim DKV (Deutschen Kanu-Verband) Gehör. Isa Winter-Brand, Vizepräsidentin Freizeitsport DKV,  die ihre Kanuleidenschaft am Untermain beim KC Klingenberg/DJK Kleinwallstadt entdeckte, hat ein offenes Ohr für die Basis. Sie berichtet u. a. über die Weiterentwicklung des EPP (europäischen Paddelpasses), der Paddelkenntnisse und Könnensstufen standardisiert,  über die bundesweite Umsetzung der Ausbildung zum C-Trainer Touring, über die Renaturierung von Gewässerstrecken, die Problematiken auf Binnenschifffahrtsstraßen und stellt die Idee des Kanu-Landesverbandes Sachsen-Anhalt zum Erwerb eines individuellen Kanuabzeichens (siehe INFO-TIPP 2) vor. Als weiterer Vertreter des DKVs zeigt sich Arno Boes als Ressortleiter Öffentlichkeit von den Aktivitäten Unterfrankens beeindruckt. (siehe Wanderpokal und Wanderfahrertreffen)

Susanne Patzelt legt in ihrem Schlussplädoyer nach allgemeiner Zustimmung das Datum des nächsten Kanutages auf den 11.11.2018 fest und wünscht Unterfrankens Kanuten eine unfallfreie, abwechslungsreiche Paddelsaison 2018 mit vielen persönlichen Paddelhöhepunkten.

 

 

Vielen Dank an Jürgen Schneider für die Fotoaufnahmen auf dem Bezirkstag!
Bericht: Bezirkstag Claudia Rohe

 

 

Datenschutz