Bezirkswanderfahrt 26.04.19

Unterfränkische Paddler zu Gast bei den Klingenberger Kanuten

Die Frühlings-Bezirkswanderfahrten, die jährlich wechselnd von einem anderen unterfränkischen Kanuverein ausgerichtet werden, übernahmen in diesem Jahr Evelyn Vill (1. Vors.) und ihr Team vom Kanuclub Klingenberg.

In enger Zusammenarbeit mit Edgar König, Bezirkswanderwart, wurde im Vorfeld ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Programmwochenende zusammengestellt, für das sich fast 50 Paddler, die vom nördlichen Bayern, aber auch vom „Ruhrpott“ angereist waren, begeisterten.

In der Auftaktveranstaltung referierte Thomas Daniel, von der Wasserschutzpolizei Aschaffenburg, im Rahmen einer Sicherheitsschulung über die „Gefahren des nicht motorisierten Wassersports“.

Als Praxiserprobung folgte am nächsten Tag eine 18 km lange Bootstour von Freudenberg bis zum Bootshaus des KCKs.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Event der besonderen Art erwartete die Kanuten, nachdem sie den Klingenberger Weinberg erklommen und die Aussicht auf Altstadt und Mainaue genossen hatten.

Der sich anschließende Besuch einer Häcke mit einer alle Sinne bereichernden Weinprobe und deftiger Vesper ließ die Paddlerherzen höher schlagen.

 

 

 

 

 

 

Auch für die nächste Kanutour von Klingenberg bis Niedernberg schickte Petrus die Regenwolken, trotz schlechter Prognosen, nicht über die Paddler hinweg,

 

 

 

 

so dass die Mittagsrast „zwischen den Elsenfelder Brücken“ ohne Hektik ausgiebig genossen werden konnte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einen herzlichen DANK für die perfekte Organisation und die vielen gebotenen Highlights sagte Edgar König den Verantwortlichen des Klingenberger Kanuclubs.

Danke Klingenberg – wir kommen gerne wieder!

 

Text: Claudia Rohe

Bilder: Edgar König, Claudia Rohe